über mich

Als Künstlerin bin ich Autodidaktin.

 

Anfang der Neunziger Jahre begann ich zu malen. Abstrakte Bilder, Linien, Formen, Farben, Horizonte. Ich probierte Buntstifte, Pastellkreiden, Acryl. Arbeitete eine Zeitlang gegenständlich, kehrte aber immer wieder zu meinen Linien und Formen zurück. Kommend vom Schreiben war mir die Arbeit an den Bildern, dieses direkte Erscheinen, dieses sofort sichtbar sein eine große Genugtuung. 

Worten weiterhin und immerwährend wohl zutiefst verbunden entwarf ich Wortwände, um die mir wichtigen Worte sichtbar zu machen.

Eine der liebsten war mir „Stufen“ von Hermann Hesse.

Von 2009 bis 2020 lebte ich in Berlin, wurde mutiger, experimentierfreudiger, kombinierte Acrylfarben mit Silikon, Schlagmetall gold, Marmormehl, arbeitete mit Oberflächenstrukturen und ging mit Fliegengitter ins Räumliche.

 

Ursprung der Arbeiten ist immer ein Widerhall innerer und äußerer Wahrnehmungen, visualisierte Echos aus meinen Seelenlandschaften. 

 

Vor vielen Jahren schrieb ich folgende Zeilen:

 

Dazu sagte ja keiner was, wie denn das wohl ginge mit dem Leben. Das fragte ja auch keiner. Lange nicht jedenfalls. Aber dann irgendwann: wie geht denn das mit dem Leben? Das geht so dahin auf der Erde, mehr oder weniger selig synchron untergetaucht und abgehoben, im Meer verirrt, im Himmel verloren. Auftauchen endlich aus dem Meer, fallen behutsam aus allen Wolken. Endlich auftauchen, behutsam fallen.

Ein Spaziergang auf dem Horizont Jetzt für Jetzt.

 

Auf ihre Art ist jede meiner Arbeiten ein Spaziergang auf dem Horizont.

 

 

 

 

2003        

   Ausstellung „Spaziergang auf dem Horizont“  im Kaffeegeschäft, München

   Lesungen: Sprecherin Katja Brenner, Musik: Tobi Weber

 

2013

   Gruppenausstellung „Temporary Art“ im Studio Lux, München

   mit Walter Wehner und Siham Hagert

 

2016  / 2017 / 2018

   Teilnahme Luxembourg Art Prize

 

Okt. 2017 bis Okt. 2019 

   Dauerausstellung artloft.berlin

 

2018        

   Gruppenausstellung „G23 two sides of Panke“ artloft.berlin

   mit Thomas Bo Henriksson, Maria Marshall, Ozren Olbina, Timo Trux 

 © Gesine Blanke - München -  2021